Sie befinden sich: Über uns / Informationen
 

Informationen 
über die
Deutsche Gesellschaft für Polizeigeschichte e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Polizeigeschichte wurde 1989 in der damaligen Polizei-Führungsakademie in Münster/Westf. gegründet. Sie ist eine überregionale und unabhängige Vereinigung, die sich mit der Geschichte der Polizei im In- und Ausland in vielfältiger Weise beschäftigt. Ziel der Bestrebungen ist es, alle an der Polizeigeschichte Interessierten zusammenzuführen, Geschichtswissenschaftler ebenso wie Amateurhistoriker, behördliche Sammlungen und Museen wie private Sammler, an der historischen Entwicklung ihres Berufes interessierte Polizeiangehörige wie auch Bürger, die mehr über die Geschichte der Polizei erfahren möchten. Nicht zuletzt will die Gesellschaft dazu beitragen, das historische Bewusstsein in der Polizei zu wecken und zu fördern und die Erkenntnisse der historischen Forschung in die Polizei hineinzutragen. So sind von der Gesellschaft auch eine Reihe von Tagungen und Projekten gefördert worden.

Der Verein zählt mittlerweile über 300 Mitglieder in allen Teilen Deutschlands und im Ausland. Eine Mitgliederliste mit den speziellen Interessen der Vereinsmitglieder wird jährlich herausgegeben. Der Mitgliedsbeitrag für das Kalenderjahr beträgt derzeit EUR 25,00. Die jährliche Mitgliederversammlung findet im Rahmen einer Wochenendtagung jeweils an einem anderen Ort statt.

In den ersten Jahren wurden dreimal jährlich Rundbriefe als interne Mitgliederinformationen erstellt. Sie enthielten aktuelle Mitteilungen über die Entwicklung der Gesellschaft, gaben Veranstaltungshinweise und boten die Möglichkeit, Projekte vorzustellen oder sich mit speziellen Fragestellungen an den Kreis der Mitglieder zu wenden. In den Rundbriefen fanden die Mitglieder jeweils auch eine Übersicht über aktuelle Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen mit polizeigeschichtlicher Relevanz. Die Rundbriefe sind seit 2008 abgelöst worden durch einen internen Mitgliederbereich auf den Internetseiten der Gesellschaft.

In den bisher eingerichteten vier Arbeitskreisen Bahnpolizei, Wasserschutzpolizei, Polizeiwaffen und Polizeigeschichtliche Sammlungen werden spezielle Themen angesprochen und aufbereitet. So legte beispielsweise 1996 der Arbeitskreis Wasserschutzpolizei eine umfassende Darstellung über die Geschichte der deutschen Wasserschutzpolizeien vor.

Seit 1990 erschienen 40 Hefte der Zeitschrift „Archiv für Polizeigeschichte“ als polizeihistorische Fachzeitschrift. Sie soll bald wieder regelmäßig dreimal im Jahr erschienen.

In der Schriftenreihe der Gesellschaft konnten seit 1994 zahlreiche Bände zu polizeigeschichtlichen Themen veröffentlicht worden.

 

zum Seitenanfang